Regenbogenbrücke



Unsere kleine Maus ist am 29.01.2019 nach sich anhaltend verschlechternder Krankheit über die Regenbogenbrücke gegangen.

Du hast dein uns so lange begleitet und uns mit deiner quirligen wesensstarken Art geprägt. Du warst ein Zeugnis unseres Zusammenseins und wir alle haben dich trotz deiner kleinen Mängel, Ecken und Kanten unglaublich geliebt. Wir können uns noch gut erinnern als wir dich bei unserem ersten Besuch sahen, klein wie ein Hamster und absolut hilflos warst du noch, wir fragten uns bereits damals, wie denn deine aussergewöhnliche Fellfärbung, warst du doch Schwarz anstelle von Weiss, zustande gekommen ist. Wir witzelten sogar, dass der häusliche Rottweiler da im Spiel gewesen sein könnte. Doch weit gefehlt ein Terrier wie er im Buche steht war bei uns angekommen. Du warst so süss, dass Frauchen bereits entnervt die Kaufangebote zurück weisen musste und so liebenswert. Bereits mit 14 Wochen wolltest du einem richtigen Rottweiler zeigen aus welchem Holz du geschnitzt warst und hast damit eine kleine Narbe erhalten. Deine Schwester wohnte damals auch bei uns und gemeinsam mit ihr wurdest du gross. Naja, zwar viel kleiner als erwartet, doch dein Ego glich das wieder aus. Zu allen Menschen warst du ein Goldschatz und nach dem Kennenlernen auch mit den meisten Hunden. Doch zuerst war da noch einiges zu lernen und zu verstehen. Dein Frauchen kümmerte sich immer liebevoll um dich und wenn sie nicht da war, verbrachtest den Tag bei deiner Inge, welche dein grösster Fan war. Du hast dein Frauchen bei vielen Trainings begleitet warst willige Schülerin und mindestens so oft auch Lehrerin. Frauchen wurde Hundetrainerin und du warst fast immer dabei. Eine so schöne Patellaluxation wie deine habe Herr Koch noch nie gesehen, hiess es einmal in der Ausbildungszeit. Doch gross beeinträchtigt hatte dich dies kaum. Auch Herrchen nahm dich mit auf die Jagd wenn auch mehr als Maskottchen und du hast gezeigt, dass du Perfekt, über Stunden, ohne Leine bei den Treibern mitlaufen konntest. So effektiv hatte dir Frauchen nämlich beigebracht, dass du nicht jagen darfst. Das war natürlich bevor Herrchen Jäger wurde. Du warst immer unglaublich anpassungsfähig, hast 4 Wohnsitze und Umzüge mitgemacht, kamst mit zum Camping und Wandern und wurdest nicht zuletzt mit vielen Mitbewohnern aus dem gesamten Tierreich konfrontiert. Mit deinen Mithunden hast du gerne gespielt egal ob Deutsche Dogge, Mischling oder Beagle. Alle konnten sie von dir etwas lernen. Immer hast du deine Standpunkte vertreten. Als dann die Kinder in die Familie kamen, wurde es zunehmend schwieriger für dich im Zentrum zu stehen, langsam hast du deine Rolle übergeben und wurdest ruhiger. Unsere Jungs haben es dennoch geliebt mit dir Apportieren zu spielen. Du warst darum ihr Star. Deine Gesundheit war von klein auf kritisch zu betrachten, ein Arzt meinte du wirst nicht älter als ein Jahr alt. Dem hast du es aber gründlich gezeigt! Die beidseitige Patellaluxation war nie ein grosses Hindernis. Der Unterbiss hinderte dich nie am Fressen doch das Wobblersyndrom zwang dich nun im wahrsten Sinne in die Knie.

Wir danken dir für deine tolle Präsenz, deine Begleitung und unsere Prägung, deine Stärken und dein Sein.

Wir lieben dich und hoffen, dass du auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke glücklich und zufrieden bist!


Yvonne und Martin Arnold

 Of Seeking Shadows